Arbeiten / Sparen

Kostenlose Schriften für den kommerziellen Gebrauch

Gratisschriften für den PC (Bild: wilhei / pixelio.de, http://www.pixelio.de/media/17607)

Gratisschriften für den PC (Bild: wilhei / pixelio.de, http://www.pixelio.de/media/17607)

Kostenlose Schriften

Schriftseiten gibt es wie Sand am Meer und über die Qualität der Gratis-Schriften wird vielfach diskutiert. Ein Problem aber eint fast alle Font-Quellen: Kommerziell dürfen die meisten der angebotenen Schriften nicht genutzt werden. Somit darf man strenggenommen nicht einmal Bilder dieser Fonts auf Webseiten mit Werbebannern veröffentlichen.

Für alle, die auf eine kostenlose und kommerzielle Nutzung der Schriften angewiesen sind, haben wir einige Quellen zusammengetragen, die ausschließlich oder zumindest überwiegend Gratis-Fonts anbieten.

Fontsquirrel

Wer kostenlose Schriften kommerziell nutzen möchte, muss lange suchen (die meisten Hersteller  erlauben nur eine Nutzung für den Privatgebrauch) oder die Seite Fontsquirrel besuchen – dort achten die Macher ausdrücklich darauf, dass alle angebotenen Schriften uneingeschränkt genutzt werden können. Die meisten Schriften unterstützen zudem deutsche Umlaute und das Euro-Zeichen. Zu jeder Schrift lässt sich ein eigener Beispieltext erstellen, angezeigt werden auch die verfügbaren Schriftschnitte (sofern vorhanden).

http://www.fontsquirrel.com/

Gratisschriften bei Fontsquirrel

Google Font Directory

Eine kleine, aber hochwertige Übersicht bietet das Google-Schriftverzeichnis, das von einem deutschen Schriftexperten betreut wird. Alle Schriften stehen unter einer Open-Source-Lizenz und verfügen über deutsche Sonderzeichen sowie das Euro-Zeichen. Jede Schriftart bietet zudem verschiedene Schnitte. Das Google-Projekt richtet sich in erster Linie an Webdesigner, die eine Schrift in ihr Webprojekt einbauen wollen. Für jede Schriftart generiert das Google Font Directory einen kurzen HTML-Code, den Webdesigner zum Beispiel in ihren Blog einbauen können – anschließend lassen sich beispielsweise Überschriften oder Zwischen-Headlines per CSS aufhübschen. Alle Schriftarten können aber auch für den „Hausgebrauch“ in Form einer TTF-Datei heruntergeladen werden – was sie für diesen Artikel qualifiziert.

http://www.google.com/webfonts

Google-Schriften

Google-Schriften

1001 Fonts

Mittlerweile sind es weit mehr als 1.001 Schriften, nämlich genau 3.565 Fonts (Stand: 6. Februar 2013), welche die Seite 1001fonts.com gesammelt hat. Praktisch ist die Vorschaufunktion, bei der man per Schieberegler in Echtzeit die Schriftgröße festlegen kann. Die Aufteilung der Kategorien könnte dagegen etwas differenzierter sein.

In der Rubrik „Most popular fonts“ findet man neben einigen hübschen Schribschriften vor allem Fonts, die an bekannte (Film-)Motive angelehnt sind. Achtung! Zwar sind die meisten Schriften für den kommerziellen Gebauch frei, es gibt aber Ausnahmen, die an einem roten Personen-Symbol zu erkennen sind. Prüfen Sie daher jede Schrift einzeln vor dem Download.

http://www.1001fonts.com/

Kommerziell nutzbare Gratis-Schriften bei 1001fonts

Kommerziell nutzbare Gratis-Schriften bei 1001fonts

Softmaker: Schrift des Monats

Im Gegensatz zu den meisten Schriftportalen, die nur Truetype-Fonts (TTF) anbieten, gibt es bei Softmaker jeden Monat eine neue, qualitativ hochwertige Schrift aus der Infinitype-Kollektion. Diese sind als Postscript-Datei für Mac- und Windows-Rechner erhältlich, zusätzlich aber auch in der einfachen TTF-Variante. Alle Schriftarten enthalten das Eurozeichen und sind Windows-Vista-/-7-kompatibel. Sie dürfen zwar nicht weitergegeben werden, sind aber für den privaten und kommerziellen Einsatz kostenfrei. Weitere 20 Schriften aus der Infinitype -Kollektion gibt es gratis unter http://www.infinitype.de/main.htm

http://www.freefont.de

 

Hochwertige kostenlose Schriftarten aus der Infinitype-Kollektion gibt es bei Softmaker

Hochwertige kostenlose Schriftarten aus der Infinitype-Kollektion gibt es bei Softmaker

Praegnanz

Schrift-Papst Gerrit van Aaken nimmt in seinem Blog Praegnanz.de einige kostenlose Schriftarten unter die Lupe und empfiehlt davon nur die Besten. Herausgekommen ist eine kleine Sammlung hochwertiger und ästhetischer Schriftarten, die allesamt mit Einverständnis der Urheber kostenlos genutzt werden dürfen. Wer sich für Layout und Fonts interessiert, findet in dem Blog zudem ein wahres Füllhorn an spannenden Informationen.

Praegnanz.de

Schrift-Link-Sammlung bei Praegnanz

Schrift-Link-Sammlung bei Praegnanz

Crazypixels

Eine ebenfalls ausgewählte Sammlung hat der Blog Crazypixels zusammengetragen. Hier gibt es 56 kommerziell nutzbare Schriften. Die meisten der Fonts stammen allerdings von Fontsquirrel, weshalb der Blogbeitrag eher als eine Auswahl der besten Fontsquirrel-Schriften anzusehen ist. Wer aber schnell eine hochwertige Gratis-Schrift sucht, kann unter Umständen viel Zeit sparen.

Crazypixels.net

Addictivefonts

Die Macher der Seite Addictivefonts.com haben bei ihrer Auswahl darauf geachtet, nur kommerziell nutzbare Schriften in den Index aufzunehmen. Herausgekommen ist eine kleine, aber feine Sammlung von Gratisschriften.

Obwohl die Kategorieeinteilung verbesserungsfähig ist, findet man auf den Seiten manches Kleinod, etwa Design-Schriften, kyrillische Zeichensätze oder Fonts im Griechen-Look. Viele Schriften stammen von Fontspace, weshalb man dort – wie immer – vor dem Download noch einmal die Lizenz prüfen sollte.

http://www.addictivefonts.com/

Zusammenstellung von kostenlosen Fonts bei AddictiveFonts

Zusammenstellung von kostenlosen Fonts bei AddictiveFonts

Schriften gezielt suchen

Zum Schluss noch ein Tipp für die Suche: Wenn Sie den Namen einer (kommerziellen) Schrift kennen und einen ähnlichen kostenlosen Ableger suchen, bietet die Suchmaschine Fontseek vielleicht das richtige Werkzeug: Mehr als 55.000 Schriften, darunter 7.000 kommerzielle, lassen sich damit durchforsten. Leider sind gerade zu den populären Schriften wie Garamond oder Frutiger kaum kostenlose Alternativen gespeichert. Die weiterführenden Links bieten aber manchmal wertvolle Ansatzpunkte für eine weitere Recherche.

http://www.fontseek.com/

 

Einige weitere Quellen gibt es auch beim SiN-Blog.

Suchbegriffe:

  • schriftarten kostenlos
  • kostenlose schriften
  • fonts kostenlos
  • kostenlose schriftarten
  • kostenlose Fonts
  • schriften kostenlos
  • lizenzfreie schriften
  • calibri font kostenlos
  • free fonts kommerzielle nutzung
  • google fonts kostenlos
Tags: , , , , ,

3 Kommentare

  1. Pingback: Was ist der Unterschied zwischen PostScript, TrueType, OpenType Schriften? › Jana Mänz - Fotografin, Buchautorin, Mentorin

  2. Pingback: Schriftarten – Das solltet Ihr wissen! | Blog ohne Namen

  3. Hallo Christian,

    wirklich toller Artikel, genau das habe ich jetzt gebraucht. Wirklich eine gute kleine Sammlung, vielen Dank.

    Grüße
    Mia

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.